Leiterplattenhersteller in Asien
Leiterplattenhersteller Styromatik feiert 15-Jähriges Jubiläum in Asien
18. Dezember 2020

Funktionstest von gedruckter Elektronik

Folientastatur von der Rolle
Zukunftsweisender elektrischer Funktionstest von gedruckter Elektronik

Unser Partner Mekoprint besitzt seit vielen Jahren hohe Kompetenzen in den Bereichen Siebdruck und Digitaldruck auf flexiblen Folien. Besonders der Druck von großen Stückzahlen von gedruckter Elektronik bei einem Rolle-zu-Rolle-Setup ermöglicht eine effiziente Herstellung. Mekoprint hat sich hier besonders auf Frontfolien, wie Folientastaturen oder Touch-Folien, spezialisiert – hierbei wird nicht mehr von einer einfachen Berührungsfolie gesprochen. Kunden wollen immer mehr komplexere Sensoren – so genannte kapazitive Berührungssensoren – in Ihren Geräten verbaut haben.

Um nicht im Stillstand zu verharren, werden stets Herstellungsvorgänge und Testmöglichkeiten weiterentwickelt. Mekoprint wächst mit seinen Kunden, betrachtet aktuelle Trends und versucht diese dann effizient zu Bedienen. Dies zeigen auch aktuelle Kunden der Haushaltsgerätehersteller. Der Einsatz von der immer mehr werdenden Touch-Folien in Haushaltsgeräten war der Anlass dafür, neue Wege im Bereich der Funktionstests von gedruckter Elektronik zu gehen.

Mekoprint ist Mitentwickler und Eigentümer des weltweit ersten automatisierten elektrischen Funktionstesters für gedruckte Elektronik auf Rolle

Massenproduktion von Touchscreens für Waschmaschinen benötigen einen elektrischen Funktionstest. Sie benötigen eine Maschine, die auf dem höchsten Level Produktqualität sicherstellt. Es braucht eine Lösung mit der schnell und effizient sicherzustellen ist, dass von der produzierten gedruckten Elektronik auf Rollen die Funktion 100% in Ordnung ist. Besonders die flexiblen und dehnbaren Materialien, auf denen gedruckt wird, sowie die verdruckten Schaltkreise und deutlich komplexer werdenden Sensoren machen einen elektrischen Funktionstest schwieriger – aber auch unabdingbar. Dieser elektrische Funktionstest wurde mithilfe der Flying-Probe-Technologie realisiert.
Der Flying-Probe-Test (FPT) ist ein elektrisches Testverfahren, bei dem 6 hoch präzise Nadeln (Probes), 4 auf der Oberseite und 2 auf der Unterseite, programmgesteuerte Funktionstests absolvieren. Die Nadeln sind in der Lage die Bauteil-Pins oder andere Kontaktstellen auf der gedruckten Elektronik hochpräzise anzusteuern und elektronisch zu testen. Hierbei sind auch funktionale Tests und AOI-Prüfungen durch mehrere integrierte Kameras möglich. Vergleicht man diesen Funktionstest mit einem früheren, so war dort ein physisches Nadelbett nötig, um einzelne Punkte auf der Folie zu prüfen. Dieses physische Nadelbett war immer nur auf ein zu testendes Produkt zugeschnitten und musste immer zeit- und kostenintensiv produziert werden. Mit dem elektrischen Funktionstest ist es möglich, einen genauen Testablauf zu programmieren, der einen realitätsnahen Gebrauch widerspiegelt.

Kunden von Mekoprint profitieren in vielerlei Hinsicht von dem elektrischen Funktionstest von gedruckter Elektronik

Mekoprint verspricht eine Vielzahl von Vorteilen für Kunden. Es ist möglich, hohe Volumina von gedruckter Elektronik in sehr kurzer Zeit zu testen. Auch die Einstiegskosten sinken, da ein teuer produziertes physisches Nadelbett nicht mehr vonnöten ist. Betrachtet man die Zukunft, so ist Mekoprint bereit für immer komplexer werdende gedruckte Schaltungen und Sensoren.
Funktionstest bei der Folientastaturherstellung
Startseite » News » Funktionstest von gedruckter Elektronik